Samstag, 21. März 2015

Berge von Obst

Zur Zeit trinken wir Smoothies...und ich kann nicht genug an Obst nach Hause bringen. Spinat, Salate, Wildkräuter wie Löwenzahn, Brennnessel, Spitzwegerich etc. befinden sich im Kühlschrank. Dieser Berg hier ist bis übers Wochenende weg. Selbst die Kinder haben gefalen daran.

Ein absolut Kindertaugliches Rezept:
Handvoll Spinat
Eine Banane
Ei  Apfel
Eine Kiwi
Halbe Mango
Eine Orange
Drei Datteln
Etwas Apfelsaft
Zwei EL Leinöl
Gut 500 ml Wasser

Ich mixe im Omniblend 2x 60 sek. Und der Smoothie wird total cremig und sehr lecker.

Dienstag, 6. Mai 2014

Ich hab einen Pfau im Garten

 

in meinem Garten herrscht gerade Baustelle.
Ich bin am umgestalten.
Eine Ecke wurde zu einem Pfau gestaltet.
Der Rest ist noch nicht fertig, Bilder
gibts später... 

Dinkel Topfbrot


 

 diesmal gelungene Variante, ohne Sonnebblumenkernen und Sesam,
reiner Dinkel.

Rezept genau vor voriges, nur der Kerne-Anteil durch Dinkel-Vollorn ersetzt.

Locker, leicht und unwahrscheinlich schmackhaft.

Ich glaube auf diese Art und Weise liesse sich ein lockeres 100%Vollkornbrot machen.
Das wird mein nächster Versuch.

Montag, 5. Mai 2014

Ein Brot aus dem Kochtopf


 

Ein Experiment, gefunden bei der Dinkelhexe, und endlich
mal in die Tat umgesetzt.
Ich habe das erste Mal einen Lievito Madre verwendet,
war aber etwas ungeduldig und habe schneller backen müssen. 
Der Teig war noch nicht richtig backreif.

Aber der Geschmack - Hammer.

Ich habe folgende Zutaten verwendet:

ca. 100 g. Sonnenblumen und Sesam  
150 g. Dinkel geschrotet
mit ca. 300 ml. Wasser über Nacht eingeweicht.

aus ca 100 g fein gemahlenem Dinkel und 
ca. 150 ml. warmes Wasser
2 TL Zucker oder etwas Honig  und 
etwas Ansatz-Sauerteig einen
Vorteig über Nacht  herstellen

150 g. fein gemahlener Dinkel
250 g. Dinkelmehl Typ 630
15 gr. Salz
ca. 70 gr. Lievito Madre Vorteig
ca. 50 ml warmes Wasser
1 EL Essig

Am nächsten Morgen alles miteinander zu einem glatten Teig kneten,
ca. 40 Minuten ruhen lassen.
Danach nochmal gut durchkneten, in eine Schüssel mit einer 
Mullwindel mit Spreisestärke ausgesträut gehen lassen, bis
es sich deutlich vergrößert hat.
(dies hatte ich aus Zeitgründen nicht ganz abwarten können)

Den Backofen auf 250°C vorheizen, einen backofenfesten Kochtopf oder
eine Jenaer-Schüssel gleich mit aufheizen.

Den fertig gegangenen Teig mit dem Schluss nach oben  in die heiße Schüssel geben, Deckel drauf
und ca. 50- 60 Minuten erst bei
250°C ca. 10 Minuten backen, danach fallend bis ca. 180°C.

Die letzten 10 Minuten den Deckel abnehmen, 

VORSICHT! HEISS !!!!

Wenn das Brot hohl klingt ist es fertig.

Ich wünsche GUTEN APETIT.

 

 

 

Clematis

eine wunderschöne Blüte in meinem Garten.

Mittwoch, 20. Februar 2013

Erfahrung mit Gerstengras

Sodele,

jetzt mach ich mich mal ran, an einen Erfahrungsbericht über mehrere Wochen Einnahme eines Power-Krautes namens Gerstengras. Im Forum hab ich ja erwähnt, dass ich damit schon tolle Erfolge habe wegen meinen Krampfadern, und nun will ich mal Bilder zeigen, wie es heute aussieht. Ich nehme diese Presslinge bereits seit genau einer Woche ein, 3x täglich je 5 Stück. Der wohl "sichtbarste" Effekt ist der Toilettengang, ich geh bis zu 6mal über den Tag verteilt auf die Toilette, sogar bis zu 3x nachts. und die Mengen die man da verliert, egal ob groß oder klein, ist echt beachtlich.
Meine Haut hat irgendwie eine andere Spannkraft erhalten, ich hab das Gefühl sie ist fester.

Pickel spriessen an den unglaublichsten Stellen, richtig fette eklige Dinger.

Da ich unter anderem einen erhöhten Blutdruck habe, und ich diesen eigentlich gerne regeln will, hab ich heute mal wieder den Druck gemessen, und ich war erstaunt, dass
mein Puls so nieder wurde. der Blutdruck selbst ist aber noch nicht
soweit, dass man da von einem tollen Ergeniss reden könnte, ist ja auch noch recht
kurz, meine Einnahmezeit.

Meine Krampfadern sind ein stark zurückgegangen, sie waren in der Kniegegend
deutlich erkennbar, zum größten Teil fingerdicke Knubbel und "Würmer" auf der Oberfläche, sie haben oft gejuckt, und vor allem ein Druck von aussen war sehr schmerzhaft.
Leider habe ich davon kein "Anfangs-Bild". Somit müßt ihr mir einfach glauben.
Heute sind sie oberflächlich fast nicht mehr  sichtbar, meine Bilder sind seehr schlecht.


Ich kann Gott sei Dank sagen, dass mein Krampfader-Problem ein sehr kleines Problem sind,
denn meine Adern sind deutlich kleiner als bei vielen anderen.
Aber die Krampfadern sind ein äußeres sichtbares Zeichen, welches nun nach nur
einer Woche doch sehr deutliche Erfolge zeigt.
Und was man sieht, das glaubt man ja schliesslich, nicht wahr?
Und wenn sich diese sichtbaren Adern an den Beinen so verbessern, dann passiert
dies ja logischerweise auch im ganzen Körper, welche man nicht sieht.
Zum Beispiel im Kopf. Denn wenn dort mal ein Blutgefäss nachläßt und platzt, das
ist dann der berüchtigte Schlaganfall. Und davor habe ich Angst.
Aus diesem Grund muß ich handeln bevor etwas passiert.

Gerstengras soll unter anderem auch den Säure-Basen-Haushalt regulieren, welches ja mit "unserer" modernen Ernährung sehr ins Arge geraten ist. Die ganzen Zivilisations-Krankheiten haben wir uns selbst angefuttert,
und über die Jahre wurde die schlechte Ernährung zum sicheren Tod für viele. Auch in meiner
Familie hatte ich diese Erfahrung, dass Krankheiten hätten erspart werden können,
wenn man sich ein wenig anders ernährt hätte.
Unter anderem sind Kampfadern z.B. häufig ein "vererbtes" Gen, und man tut
nichts dafür, sondern geht auf Op. Da frag ich mich immer, warum das so propagiert wird?
Logisch, die Pharmaindustrie und die Ärzte müssen ja auch leben.
Dabei gibt es Alternativen, wie so in Vielem, bzw. Allem.
Und oft ist die Alternative so simpel und günstig.

Sichtbare Krampfadern schreien förmlich nach Mineralstoffen und Vitaminen,
und die muß man ihnen geben, bevor es  zu Komplikationen kommt,
logischerweise.

 Bei mir ist ja die Ernährung ein großes Thema, ich kann eigentlich sagen, dass ich sehr aufpasse was in meinen Einkaufswagen kommt. Keine Fertigprodukte und Süßigkeiten schon seit Jahren, Brot und Kuchen werden selbst hergestellt mit frisch und selbstgemahlenem Getreide nach Gusto. Joghurt wird selbst hergestellt, mit Milch vom Demeterhof
in unserer Nähe.
Öle und Fette sind naturbelassen, keine Billigware oder sonstwas.
Industriezucker habe ich rausgeschmissen, durch Honig ersetzt.
Gekauft wird Zucker schon lange nicht mehr.
Fleisch wurde drastisch reduziert. Obst und Gemüse meist vom Bio-Händler vom Wochenmarkt und Eier aus Eigenhaltung. Kochen tu ich alles frisch und selbst, Kinder werden mit einbezogen und lernen auch ehrfurchtsvoll mit Lebensmittel umzugehen.

Und trotz allem denke ich, dass die Nahrung heute nicht mehr das ist, was es einmal war.
Man sollte auf jeden Fall zuführen, was der Körper noch zusätzlich braucht.
Das ist meine persönliche Meinung,

Dieses Thema Gesundheit ist so umfangreich, ich mag und kann garnicht so viel schreiben wie ich wollte.

Und somit will ich einfach nur immer wieder mal hier zeigen, welche Ergebnisse ich speziell mit dem Gerstengras an mir selbst erfahre.

Einnahme 3xtäglich je 5 Pressling
Zeit: 8 Tage

An diesem Bein kann man leider nur Spuren erkennen, wo mal
die fetten Dinger fingerdick manchmal vorstanden.
Die braunen Stellen sind vorher dunkelblau gewesen.
Wahnsinn was eine Woche nur ausmacht!
Ich kanns fast nicht glauben.



 An diesem Bein sieht man oberhalb des Knies noch leichte Spuren von den Blutgefässen.
 

 

Dies ist mein rechtes Knie,
auf diesem Bild ist noch am deutlichsten zu sehen
wie die Knubbel verlaufen, obwohl auch hier die 
Wölbungen schon seeeehr eben sind. 
 

Sonntag, 19. August 2012

Unser Urlaub im Bayerischen Wald

Deutschland hat wunderwunderschöne Ecken, wir waren nun einmal in Bayern.
Und wer unberührte Natur liebt, ist dort sicher augehoben... Ausserdem gibt es dort
viele Glasereien, eine vn denen haben wir mal besucht. Einfach beeindruckend, ich lass
einfach mal Bilder sprechen:
 
















Dienstag, 15. Mai 2012

kunstwerke meines 8jährigen...


hier zeig ich euch mal die kunst meines 8jährigen sohnes.
das obere bild soll ein bauernhaus sein,
mit allem drum und dran.
mein 11jähriger sollte so ein thema in der schule 
irgendwie zu blatt bringen, hatte sich auch echt viel
mühe gegeben und hat ein fast identisches bild hinbekommen.
mein kleinerer sohn hat das einmal gesehen,
und sofort ein blatt genommen, und auch sowas gemalt.
da tiere und maschinen auch seine leidenschaft sind,
kann er das auch sehr gut malen.
ich finde, er hat sich echt übertroffen.

das untere bild entstand in den osterferien, als er ein paar
tage bei meiner tante zu besuch war.
mein onkel hat ihm eine geschichte erzählt,
darin kam ein storch vor, frösche und libellen.
am nächsten tag entstand dann dieses bild.
ganz ohne irgendeiner vorlage, nur so aus dem
gedächtnis heraus.

ausserdem eine kleine anekdote von ihm zum muttertag:
in der schule haben sie eine kleine hübsche dose gebastelt,
mit steinchen, herzchen und aufschrift: mama
darin hat er einen gutschein verpackt. welchen sie
in der schule gebastelt hatten.
ein gutschein für: 10mal spülmaschine ausräumen!
dieser gutschein sei für mich, der gelte mir, habe die
lehrerin gemeint.
ICH SOLL 10mal DIE SPÜLMASCHINE AUSRÄUMEN !!!!!

ist das nicht glatt????
er ist doch noch ein kind, durch und durch, auch wenn
er so gut malen kann!!!

damit hat er mir einen unvergesslichen muttertag beschert!

Mittwoch, 2. Mai 2012

meine hennen


meine damschaften:
wir haben 5 hennen, welche nun langsam aber sicher
mit dem eierlegen beginnen.
eine, die ist nicht auf dem bild zu sehen,
gluckt zur zeit, und da ich absolut keine 
erfahrung mit hühner habe, weiß ich nicht
wie ich mit ihr handhaben soll.
vielleicht kann mir jemand von euch einen rat geben?

heute haben wir zum ersten mal die stalltüre geöffnet
und die damen ins freie gelassen.
sie sind erst knappe 7 monate alt, und wollten zuerst
garnicht raus. ich mußte sie locken,
mit einer schüssel eingeweichtem brot,
was sie für ihr leben gerne fressen.
die dame, welche ganz rechts steht, ist im
allgemeinen die mutigste und freieste, die war den ganzen
nachmittag meist draussen.
die anderen waren mal drinnen, mal draussen.

namen habe ich erst für drei von ihnen.
die ganz rechts heisst: resi, 
die weiße nenne ich sieglinde.
und die schwarze, die gluckt und nicht zu sehen ist, ist die hannelore.

so, und nun brauch ich noch zwie namen, für die
gescheckte und für die braune.
vielleicht habt ihr vorschläge?

und ja, ich bin richtig stolz auf meine damen,
aus der küche, wenn man zum fenster rausschaut, sieht man
sie auf der wiese picken, ein herrliches bild, mitten im dorf.